DAAD Matching Funds Stipendium

DAAD Matching Funds Stipendium

Wir fördern Frau Dunaiski mit einem sogenannten „DAAD Matching Funds Stipendium“. Sie studiert Master Biomedical Sciences an unserer Hochschule.


TestDaF Vorbereitungskurse im Frühjahr 2017

TestDaF Vorbereitungskurse im Frühjahr 2017

Ein bestandener TestDaF (TDN 4 in allen Prüfungsteilen) gilt wie die bestandene DSH als Nachweis über ausreichende Deutschkenntnisse zur Aufnahme eines Fachstudiums in Deutschland.

Das BRS Institut für Internationale Studien bietet einen Vorbereitungskurs im Frühjahr 2017 an.

 

Termine:

  • 27.03.2017 – 21.04.2017
    TestDaF-Prüfung an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (Sankt Augustin): 26.04.2017

Jeder Teilnehmer des Vorbereitungskurses erhält einen garantierten Platz in der Prüfung.

Weitere Informationen hier.

Foto: Envato Marketplace – SimpleFoto


Hochschulinstitut gewinnt Projekt für Einwanderer

Hochschulinstitut gewinnt Projekt für Einwanderer

Das BRS Institut für Internationale Studien an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg hat den Zuschlag für die Durchführung von Schulungsmaßnahmen für zugewanderte arbeitslose Akademiker erhalten. Otto Benecke Stiftung und Bundesministerium für Arbeit und Soziales sowie der Sozialfonds der Europäischen Union fördern die Brückenmaßnahme “Betriebswirtschaftliche Kennzahlen und Controlling” mit dem Ziel, durch gezielte Qualifizierung von wirtschaftlich orientierten Akademikern dem Fachkräftemangel in Deutschland entgegenzuwirken.

Die 10-monatige Qualifizierungsmaßnahme soll an den Vorkenntnissen der Teilnehmer anknüpfen und diese um aktuelle Fachkenntnisse insbesondere im Rechnungswesen und Controlling ergänzen, sodass ein erfolgreicher Berufseinstieg möglich wird. Neben der Vermittlung von betriebswirtschaftlichen Grundlagenkenntnissen, finanzwirtschaftlichen Steuerungsmechanismen und gesetzlichen Rahmenbedingungen werden daher auch fachspezifische Deutschkenntnisse und überfachliche Qualifikationen wie etwa Präsentationstechniken vermittelt und vertieft. Das Projekt wird von Prof. Dr. Klaus Deimel und Prof. Dr. Andreas Wiesehahn vom BRS Institut für internationale Studien an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg geleitet.

Am 21. Oktober 2015 fand der erste Informations- und Auswahltag an der Hochschule statt. Gut ausgebildete Akademiker etwa aus Syrien, Polen, Kolumbien und Russland bewarben sich auf die 20 zur Verfügung stehenden Plätze und stellten sich den kritischen Fragen der Auswahlkommission aus Mitarbeitern der Otto Benecke Stiftung und des BRS Instituts. “Ich bin begeistert von der hohen Motivation der Bewerber – eine tolle Gruppe!”, kommentiert Professor Deimel die Erfahrungen des Auswahltages. “Es wird nicht einfach, nur zwanzig Teilnehmer auszuwählen, da die Motivation und Qualifikation fast aller Bewerber überdurchschnittlich hoch ist”, ergänzt Professor Wiesehahn. Der letzte Informations- und Auswahltag ist am 17. November 2015 geplant.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Klaus Deimel
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Tel. 02241/865-426
E-Mail: klaus.deimel@h-brs.de

Zum Projekt

Name der Maßnahme: Brückenmaßnahme “Betriebswirtschaftliche Kennzahlen und Controlling”
Ziel: Berufliche Integration von zugewanderten arbeitslosen Akademikerinnen und Akademikern
Zeitraum: 1. Dezember 2015 bis 30. September 2016
Anzahl Teilnehmer: max. 20 Personen
Förderer: Otto Benecke Stiftung e.V., Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), Europäischer Sozialfonds (ESF)
Kooperationspartner: BRS Institut für Internationale Studien e.V., An-Institut der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Projektleitung: Prof. Dr. Klaus Deimel, Prof. Dr. Andreas Wiesehahn

Foto: Hochschule Bonn-Rhein-Sieg – Y. Weber


OBS kooperiert mit Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

OBS kooperiert mit Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Die Brückenmaßnahme „Betriebswirtschaftliche Kennzahlen und Controlling“ führt die OBS in Kooperation mit der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg durch.

Mit der Durchführung wurde das BRS Institut für Internationale Studien an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg im Rahmen des IQ NRW Teilprojektes OnTOP/OBS beauftragt.

Am 21. Oktober und am 17. November 2015 werden Informations- und Auswahltage am Hochschulcampus in Sankt Augustin durchgeführt. Potenzielle Bewerberinnen und Bewerber werden an diesen Tagen über die fachspezifische Ausrichtung in den Bereichen Investitions- und Finanzcontrolling informiert.

Neben der Vermittlung von betriebswirtschaftlichen Grundlagenkenntnissen, finanzwirtschaftlichen Steuerungsmechanismen und gesetzlichen Rahmenbedingungen werden in diesem Förderprogramm auch fachspezifische Deutschkenntnisse und überfachliche Qualifikationen (Präsentationstechniken, interkulturelle Kompetenz sowie Projektarbeit etc.) vermittelt und trainiert.

Die Brückenmaßnahme startet zum 1. Dezember 2015 mit einer Einführungswoche. Die Vorlesungen, Seminare und Projektarbeiten werden an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg an den Standorten Sankt Augustin und Rheinbach angeboten.

Interessierte zugewanderte Akademiker/innen mit einem Hochschulabschluss aus den Bereichen Ökonomie oder Wirtschaftswissenschaften und/oder einer entsprechenden Berufspraxis können sich auch noch kurzfristig für dieses praxisnahe Fortbildungsangebot bewerben.

Die Bewerbungsunterlagen (ein Informationsblatt und ein Fragebogen) finden Interessenten unter www.obs-ev.de/projekte/iq-netzwerk-nrw/.

Das Förderprogramm wird im Rahmen des Projektes “Integration durch Qualifikation (IQ)” aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) und des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert.

Weitere Hinweise zur Qualifizierung sind auch im Kursnet der Agentur für Arbeit hinterlegt:
http://kursnet-finden.arbeitsagentur.de/kurs/portal/bildungssuchende/beruflichWeiterbilden.do.

Photo: Hochschule Bonn-Rhein-Sieg – Y. Weber


Sprachtandem China–Deutschland an der H-BRS

Sprachtandem China–Deutschland an der H-BRS

Ein Projekt zur Integration von chinesischen Studierenden der Hunan Universität und zur Erweiterung interkultureller Kompetenzen deutscher Studierender

Seit dem Sommersemester 2014 leitet Frau Claudia Ruiz-Vega das Sprach-Tandem-Projekt an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg.

In diesem Rahmen wurde im Sommersemester 2015 erstmals ein deutsch-chinesisches Tandem-Projekt initiiert. Teilnehmende waren deutsche Studierende aus dem Kurs Intercultural Communication  in Sankt Augustin und chinesische Studierende aus dem 2+2-Programm, die die ersten zwei Jahre ihres Studiums in Business Administration an der Hunan Universität in Changsha absolviert haben und die folgenden zwei Jahre an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg studieren, um einen doppelten Bachelor-Abschluss zu erlangen.

Das Projekt entstand in Zusammenarbeit mit Claudia Ruiz Vega und Rebecca Grünfeld, die das chinesische 2+2-Programm betreut, und wurde in Kooperation mit Dr. Gabriele Jordan (Fachleitung), Stephanie Cramer und Katrin Berentzen, Lehrenden aus dem Bereich “Deutsch als Fremdsprache” an der H-BRS durchgeführt.

Insgesamt nahmen elf deutsche und elf chinesische Studierende an dem Tandem-Projekt teil. Sie verabredeten sich in regelmäßigen Abständen für die Dauer von zwei Stunden, um sich über die Unterschiede der deutschen und chinesischen Kultur auszutauschen und die Fremdsprache in einem authentischen kommunikativen Rahmen zu trainieren. Die deutschen Teilnehmer stellten ihre Ergebnisse am Ende des Kurses Intercultural Communication vor.

Ziel des Projekts ist zum einen, die Integration der chinesischen Studierenden voranzutreiben und deren Deutschkenntnisse durch den intensiven Austausch mit deutschen Muttersprachlern zu fördern. Zum anderen wird den deutschen Studierenden ein Einblick in die chinesische Kultur und dadurch auch die Erweiterung ihrer interkulturellen Kompetenz ermöglicht. Der Erfolg dieses Projekts lässt sich nicht zuletzt dadurch belegen, dass Tandem-Partnerschaften entstanden sind, die sogar über das Projekt hinaus Fortbestand haben.

Photo: Hochschule Bonn-Rhein-Sieg – M. Flacke